Wie kann man das Bühnenbild für ein Theaterstück, welches in einem Schloss spielt, mit einfachen Mitteln, man ist schließlich auf Tournee, gestalten. Man nimmt 2 Leitern, einen Sessel und div. Kleinutensilien und schon erwachen die Puppen mit handgeschnitzten Köpfen zum Leben. „Diese Gestalten sind genial: Nasenmenschen, Ohrenmenschen, gerne kahlköpfig, das hebt den Charakter, dazu Hasenzähne und Brillen für die Weitsichtigkeit” charakterisiert das Berliner Magazin Zittydie Puppen.
Ein turbulentes Spiel über Gut und Böse beginnt, bei dem am Ende der böse Geist des Schlosses durch die Tochter erlöst wird, während alle anderen Familienmitglieder durch Mord, Selbstmord oder durch einen „Kronleuchter“ erschlagen, den Tod finden.Auf jeden Fall war es ein köstliches Stück mit einigen Pointen, welche das Publikum zum Lachen anregte. Nach dem Ende des Stückes standen Wally und Paul Schmidt mit ihren Puppen dem Publikum bereitwillig Rede und Antwort.

Lasse ein Kommentar da

Melde dich zum Newsletter an!

Abonniere unseren Newsletter und schließe dich 498 anderen Abonnenten an.

Developed by WERBEONKEL ©