Show, Akrobatik, Temperament, Tanz, Erotik, Ballett, Lichteffekte und 17 Ensemblemitglieder begeisterten die Zuseher im vollgefüllten Johannes Aquila Saal.

In der „Night of Dance“ passte alles zusammen: Dynamik, Ausdruck und Tempo ergaben eine Symbiose von Tanz und Akrobatik. Akrobatik mit Beweglichkeit und Kraft in Vollendung. Und der irische Stepptanz zog sich wie ein roter Faden durch das Programm. Dieser Stepptanz, welcher mit Riverdance und „Lord of the Dance“ bekannt wurde, fasziniert, wenn die flotten Fußpaare des Ensembles mit höchster Präzision und Konzentration den Rhythmus auf den Boden trommeln.

Zwischenzeitlich brachte einer der Tänzer auch das Publikum mit Klatschspielen in Bewegung, um später als Breakdancer wieder aufzutreten.

Al Capone, Lady Gaga, Michael Jackson, Pirates oft he Carribean, Stomp, um nur einige der Titel zu nennen, wurden gemäß dem „Irish Dance“ aufgearbeitet und choreografiert. Auffallend war das Lächeln der Tänzerinnen und Tänzer untereinander, was die Freude der Truppe am Tanz zeigte. Standing Ovations waren der verdiente Lohn dafür.

Resümee: Es war ein wunderbarer Abend.

 

Lasse ein Kommentar da