Ein Gesangserlebnis der Superlative wurde den Besuchern des heurigen Preisträgerkonzertes zuteil. Nachdem heuer kein Wettbewerb in Deutschlandsberg stattfinden konnte, präsentierten sich fünf ehemalige Preisträger des Operngesangswettbewerbes dem Radkersburger Publikum, die inzwischen auf den großen Opernbühnen Europas debütiert haben. So zum Beispiel Leonardo Caimi, ein Tenor aus Italien, der derzeit im Römersteinbruch St. Margareten in der Oper Tourandot den Calaf singt und 2005 den Wettbewerb gewann oder der Bariton Domen Križan von der Oper Frankfurt oder die Sopranistin Mojca Bitenc von der Hamburger Staatsoper.

Alle ehemaligen Preisträger haben inzwischen ihre Talente weiterentwickelt und konnten in dem akustisch perfekten Peter Merlini Saal des Zehnerhauses alle Nuancen ihrer Stimmen entfalten, am Klavier begleitet vom Korrepetitor der Mailänder Scala Nelson Calzi. Der künstlerische Leiter der Belcantoakademie Vittorio Terranova lobte die ehemaligen Preisträger in höchsten Tönen: „Dieses Klangvolumen können wir bei Preisträgerkonzerten nur mehr schwer überbieten“.

Arienabend – Preisträgerkonzert | KUFO Bad Radkersburg

Veranstalter Kulturforum, Stadtgemeinde und Tourismusverband zeigten sich trotz beschränkter Besucherzahl höchst zufrieden. Bgm. Karl Lautner besuchte die Konzerte bereits in Deutschlandsberg und heuer das erste Mal „vor seiner Haustür“.

Alljährlich treten rund 100 Sänger aus 30 Nationen in Deutschlandsberg vor eine prominente Jury aus der Welt der Oper. Die Preisträger gewinnen Konzerte in der Grazer Oper und Bad Radkersburg. 2019 wurde der 25. Wettbewerb abgehalten und heuer das 26. Preisträgerkonzert. Die Wettbewerbe 2020 und 2021 sind der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen. Viele der ehemaligen Preisträger haben den Wettbewerb als Sprungbrett auf die großen Opernbühnen geschafft.

Lasse ein Kommentar da