Zum Jubiläum präsentierte Slammaster Klaus Lederwasch im Puchsaal des Zehnerhauses Bad Radkersburg acht Pet:innen der Extraklasse. Zwei in Bad Radkersburg altbekannte Künstler, Mario Tomic und Da Wastl wurden durch die Kärntner Donia Ihrahim vulgo Ibrakadabra und drei Gäste aus der Schweiz ergänzt. Zudem bewiesen mit Leanka Gmoser aus Bad Blumau und Katharina Grager aus St. Anna am Aigen diesmal auch erstmals zwei Debütantinnen aus der Oststeiermark literarisches Talent. Die Texte beschrieben alltägliche Erlebnisse, das aktuelle politische Geschehen wie auch philosophische Gedanken der jungen Künstler:innen. Die Herausforderung war es, das Publikum mit den eigenen Texten derart zu begeistern, dass der/die Teilnehmer:in den Tagessieg erringt. Der Tagessieg ging an den Züricher Gregor Stäheli, der im Finale gegen Sarah Altenaichinger aus Bern und Ibrakadabra aus Villach antrat. Bewertet wurde in der Vorrunde mithilfe von Regiekarten durch eine per Zufall ausgewählte fünfköpfige Publikumsjury und im Finale durch die Stärke des Applauses. Dem Sieger wurde von Kufo Obmann Günther Zweidick eine Magnumflasche Eruptionswein und eine “Alte Haus” Skulptur überreicht. Alle Teilnehmer:innen erhielten als Erinnerung ein Poetryschmalz aus der Spezerei, wo vor 8 Jahren der allererste Bad Radkersburger Slam stattfand, initiiert und moderiert von legendären Slammaster Günther Tschif Windisch. So wie damals urteilte das begeisterte Publikum auch diesmal allen Beiträgen gegenüber mit höchster Wertschätzung. Mit Seifenblasen und lautstarkem Beifall wurden die Texte belohnt. Als Fortsetzung sind 2024 zwei Slams geplant.

Fotos: Günther Zweidick

Lasse ein Kommentar da

Melde dich zum Newsletter an!

Abonniere unseren Newsletter und schließe dich 495 anderen Abonnenten an.

Developed by WERBEONKEL ©

$('a[data-product_id="10190"]').text('Jetzt Ticket buchen!');