Kultur Forum
23.09.2017
Die lange Nacht der Kultur

"Der Kanzler"

Sein aktuelles Programm „Der Kanzler“ ließ hinter die Kulissen der Parteizentrale eines Kanzlerkandidaten blicken. Ob wahr oder nicht, muss Kein tobendes Publikum sondern erschöpfte und nachdenkliche Gesichter bewirkte Roland Düringer bei seinem Auftritt im Zehnerhaus Bad Radkersburg. der Besucher entscheiden. Eigentlich sollte Düringer es wissen, nach seiner Kandidatur bei der Nationalratswahl mit der Liste „Meine Stimme GILT“.

 Wie immer reiste Roland Düringer mit seinem Techniker per Bahn an. Abholung: „Nein danke, ich werde schon eine Mitfahrgelegenheit vom Bahnhof in die Stadt finden.“ Entspannte Atmosphäre in der Garderobe und dazwischen Einchecken im Hotel Kaiser. Dann geht’s auf die Bühne. Ein Balkontisch und ein Gartensessel sowie ein Kaffeehäferl gefüllt mit Cola, das aussieht wie ein Kaffee sind die gesamte Bühnenausstattung.

„Das ist eine gut erfundene Geschichte“ meint eine Besucherin. „Nein, das ist Politik“ stellt die Sitznachbarin richtig. Oft bleibt einem das Lachen im Hals stecken, wenn die taktischen Trümpfe um Quoten und Umfragewerte ausgespielt werden. Zweimal 70 Minuten verlangten den Besuchern ein gutes Durchhaltevermögen ab, Konzentration und starke Nerven. „Nun kennen wir Politik von innen“, resümiert KUFO-Obmann Günther Zweidick nach der Vorstellung.